Tag Archives: buch

Natural Desire Series by Joey W. Hill

Vor einiger Zeit bin ich durch Zufall auf die Natural-Desire-Serie von Joey W. Hill gestoßen. Sie fiel mir auf aus mehreren Gründen: Der Auftakt „Holding the Cards“ ist ein sehr gut geschriebener Roman über das zueinanderfinden einer Domme und eines Subs, in welchem beide auch wieder zu sich selbst finden. Wohl durchdacht, spannend und überzeugend, […]

Interessante Hintergründe

Federica de Cesco hat einen interessanten Roman geschrieben. Er erzählt die Lebensgeschichte Alexander von Gersdorff, einen deutschen Adligen, der im Laufe des ersten Weltkriegs als Kriegsgefangener nach Japan gerät und dort die Uraufführung von Beethovens neunter Symphonie kathartisch miterlebt. Die Hintergründe beruhen auf historischen Tatsachen und machten für mich die Hauptattraktion dieses Buches aus. Immer […]

Alexander Flores: “Islam – Zivilisation oder Barbarei?”

„Dieses Buch will sich mit der pauschalen Islamkritik durch die Nachzeichnung der Realität der islamischen Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen, ohne deren problematische Aspekte auszublenden.“ Insgesamt ist Flores sehr genau überprüfender und nicht von Vorurteilen behafteter Autor, der angenehm zu lesen ist und immer wieder interessante Überlegungen und Zusammenhänge erschließt. Man muss Flores Buch auch nicht […]

Urban/Roux: “Cut&Run”

  I was a bit disapointed by this one I must say and it took me a bothersome long time to read this one because: yes the characters are attractive to read, but the whole crime-solving plot was … maybe better than a lot of others, but what is a detective story in which the […]

Wirtschaft besser verstehen – wortwörtlich

John Lanchester hat ein Buch geschrieben, dass gut und interessant zu lesen ist. Es geht um “Die Sprache des Geldes” aus dem Klett Cotta Verlag. Er erklärt dabei nicht nur was das Besondere an dieser Sprache ist (sei es ihr fehlender Bezug zu moralischen Indikationen oder ihre Widersprüchlichkeit), sondern auch warum es wichtig ist sie […]

(K)eine Herzensangelegenheit – von Borstels “Herzrasen…”

Es scheint seit Hirschhausens “Die Leber wächst mit ihren Aufgaben”, aber spätestens seit Enders “Darm mit Charme” als Mediziner ein Muss zu sein lustige Bücher über innere Organe zu verfassen Der neueste Versuch in diese Richtung heißt “Herzrasen kann man nicht mähen” von Johannes von Borstel. Auf knapp 300 Seiten will uns der Medizinstudent durch […]

Besser spät als nie//Last but not least – Prince Lestat

Besser spät als nie… … veröffentlichte Anne Rice, nach acht langen Jahren der Abstinenz 2014 ihr letztes Buch in der Chronik der Vampire: “Prince Lestat” … habe ich das Buch endlich gelesen. So, last but not least I read “Prince Lestat”, and I have to say, although Anne Rice writes wonderful as she always has, […]

Literatur von Amos Oz

Ich gestehe, ich habe eine geheime Agenda, spätestens seit ich angefangen habe im Buchhandel zu arbeiten. Die Agenda ist: differenzierter Lesen. Nicht mehr nur das, was mir einfach so gefällt oder worauf ich zufällig stoße, sondern mit Plan, mit Blick auf das ganze. Seien es Preise, Messen, Politik, Geschichte, Sprachen und Kulturen. Teil dieser Agenda […]

Begehren – intellektuell

Carolin Emcke “Begehren”, Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013: Carolin Emcke schreibt flüssig und doch tiefsinnig darüber wie Begehren entsteht. Es geht ihr nicht darum warum es entsteht, oder warum es in einer besonderen Form, in ihrem Fall der zwischen zwei Frauen, entsteht, sondern wie es entsteht und wie es sich äußert. Darüber warum das […]

What’s keeping me so long?

A guilty pleasure: High-Quality-Smut In the last one and a half week I didn’t have very much time to read, but when I read, I’ve been reading the first two novels in Joey W. Hills “Vampire Queen”-Series: “The Vampire Queen’s Servant” “The Mark of the Vampire Queen” And I’m reading the third one at the […]