Eleanore Brown “Die Shakespeare-Schwestern” oder Das Pech glücklich verheiratete Eltern zu haben

Titel: “Die Shakespeare-Schwestern”

Autorin: Eleanor Brown

Verlag: it (insel taschenbuch)

Jahr: 2012

Kommentar:

– Die Geschichte dreier Schwestern (“Weird Sisters” im Original-Titel 😉 )eines Shakespeare-Spezialisten, die unterschiedlicher eigentlich nicht sein könnten, bis sie sich plötzlich alle drei wieder Zuhause einfinden und nicht wissen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll.

– Die Charaktere der Schwestern sind gut entworfen und dargestellt, die Nebencharaktere geraten nur selten plakativ, bleiben aber immer angenehm.

– Das Ende überrascht zwar nicht, ist aber doch befriedigend.

=> Eine etwas andere Sommer-Lektüre, sprachlich schön, mit Anspielungen auf “den großen Barden” und Zitaten für Liebhaber 😉

“Die Liebe unserer Eltern ist nicht die große Leidenschaft, es gibt kein Versinken in Lust, keine Ballkleider und Smokings, doch die Wahrheit ist: Sie haben seit dem Tag ihrer Hochzeit nicht eine Nacht getrennt verbracht.
Wie sollen wir da auf eine Liebe hoffen, die es mit ihrer aufnehmen könnte?”
Es gleicht einer Hypothek und man muss es fremden Mächten überlassen ob und wann man sie abzahlen kann.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: